• «Wir helfen mit, Naturufer sowie Pflanzen- und Tierwelt am Zürichsee zu schützen und zu erhalten.»

  • «Wir wecken Verständnis für das einmalige Landschaftsbild am Zürichsee.»

  • «IN DER ERHOLUNGSLANDSCHAFT ZÜRICHSEE KANN MAN FREIZEIT UND NATUR GENIESSEN UND NEUE ENERGIE TANKEN.»


Was gibt's neues

Uetikon: Zürichsee Landschaftsschutz stellt Bedingungen

Zürich, August 2020 – Im Juni hat die Gemeinde Uetikon und der Kanton Zürich die Gestaltungspläne zum «Lebendigen Quartier am See» aufgelegt. Der Verein Zürichsee Landschaftsschutz begrüsst das Projekt und formuliert jedoch wichtige Ergänzungen. Damit soll das Zürichseeufer und das Landschaftsbild im Rahmen des Bauprojekts geschützt werden.

 

Tiefer, grüner und lockerer

 

Für die Gemeinde Uetikon stellt dieses Projekt eine Chance dar, die es aus Sicht des Zürichsee Landschaftsschutzes – unter Berücksichtigung gewisser Einwände – zu nutzen gilt. Die Dimensionen der geplanten Überbauung ist für ufernahe Bereiche aussergewöhnlich. Die vom Verein formulierten Einwände, welche dazu beitragen, dem Projekt ökologischen und landschaftlichen Vorbildcharakter zu verleihen, sollen bei der Entstehung des neuen urbanen Quartiers berücksichtigt werden.

«Wir setzen uns dafür ein, dass die Bauten gut in die Landschaft eingebunden werden.» sagt Thomas Isler, Präsident der Zürichsee Landschaftsschutzes. Und führt weiter aus: «Wir haben deshalb dem Kanton und der Gemeinde vorgeschlagen, die Höhe der Wohngebäude hin zum Seepark zu reduzieren und Fassaden zu begrünen.»

Insbesondere mit ökologischen und landschaftlichen Einwänden trägt der Verein zu einer verbesserten Nachhaltigkeit des Bauprojekts bei. Besonders wichtig ist ihm dabei die Schaffung von Freiräumen, die Vernetzung zwischen Seeareal und Bahnlinie sowie gut durchgrünte Siedlungszwischenräume.

Weitere Einwände betreffen den grosszügig angelegten Park. Dort sollen möglichst keine neuen Bauten entstehen und mit der Pflanzung von hohen Bäumen können ökologische Ausgleichsmassnahmen getroffen werden, die ebenfalls zu einer guten Gliederung der See-Ansicht beitragen. Um dies auch wirklich erreichen zu können, schlägt der Zürichsee Landschaftsschutz vor, dass für alle Neubauten ein Architekturwettbewerb ausgeschrieben werden sollte, damit städtebaulich und landschaftlich gute Lösungen gefunden werden können. «Das künftige Wohnquartier in Uetikon soll trotz urbaner Dichte zu einem ausgewogenen und naturnahen Lebensraum am Zürichsee werden» hält Thomas Isler abschliessend fest.

Der Zürichsee Landschaftsschutz engagiert sich für den Schutz und die Förderung der Lebensräume und des Landschaftsbildes an den Ufern des Zürichsees und des Obersees. Deshalb ist es dem Verein ein grosses Anliegen, dass bei Bauvorhaben entlang des Seeufers Ökologie und Landschaftsbild gebührend berücksichtigt werden.

Kontakt:

Roeland Kerst, ZSL Sektion oberes rechtes Zürichseeufer, 044 920 71 72, kerst@bluewin.ch

Joachim Kleiner, ZSL Vorstandsmitglied, 076 378 82 26, jkleiner@hsr.ch

Thomas Isler, ZSL Präsident, 044 789 86 86

 

Weitere Informationen:

Gestaltungsplan Kanton Einwendung 19.07.2020

Gestaltungsplan Gemeinde Einwendung 19.07.2020

 


Kurz über uns

Der Zürichsee Landschaftsschutz engagiert sich seit 1927 für den Schutz und die Förderung der Lebensräume und des Landschaftsbildes an den Ufern des Zürichsees und des Obersees. Er versteht die prächtige Seenlandschaft der Kantone Zürich, St. Gallen und Schwyz als ökologische Einheit. » Weiterlesen

Erholungslandschaft Zürichsee

Schauen Sie sich die Potenziale der «Erholungslandschaft Zürichsee» an und diskutieren Sie mit!

Zum Projekt

Mitglied werden

Unterstützen Sie mit Ihrer Mitgliedschaft ein nachhaltige Entwicklung der Zürichseelandschaft.

Mitglied werden